"Personal Debriefing"
nach Peter Schröder


"Personal Debriefing" ist eine vom Seminarleiter für kleine Gruppen/ Einzelpersonen weiterentwickelte Gesprächstechnik, die es nach dem Trauma erlaubt, strukturiert über das Erlebte zu sprechen. Sie hilft, aktiv die kognitive Erinnerung von den Emotionen zu trennen und früh aus dem Erlebten in die Zukunft zu blicken. Dies ist eine wirksame Methode, um speziell die massiven Alpträume und Flashbacks sowie die Übererregung nach Trauma zu verhindern oder zu reduzieren.

Die Kritik der Literatur an dieser Methode ist dem Autor bewusst. Das "Personal Debriefing" unterscheidet sich in wichtigen Punkten vom Mitchell'schen CISD (Critical Incidence Stress Debriefing), welches ausschließlich für größere Gruppen konzipiert war. In den Traumakursen wird im Detail über diese Unterschiede gesprochen.

Kurse mit ausführlichem Training dieser erfolgreichen und international anerkannten Methode (Standard in USA, Schweden, Finnland, Niederlande etc., aber auch bei der deutschen Polizei) finden auch 2021 wieder statt.